ANT Konferenz in Hasselt, Belgien

KIT-IfV
Mitarbeitende des IfV auf der Konferenz ANT

Das IfV war auch dieses Jahr auf der Konferenz ANT (Ambient Systems, Networks and Technologies), die in Hasselt in Belgien stattfand, vertreten. Folgende Beiträge wurden dort vorgestellt:

Lea Fuchs, Josephine Grau, Marvin Baumann, Claude Weyland and Peter Vortisch:
Incident detection on urban roads - A case study using synthetic floating car data

Robin Hauke, Jelle Kübler, Marvin Baumann and Peter Vortisch:
A Vectorized Formulation of the Cell Transmission Model for Efficient Simulation of Large-Scale Freeway Networks

Marvin Baumann, Claude Weyland, Josephine Grau, Lea Fuchs and Peter Vortisch:
How well can we really estimate desired speeds? - A simulation study on the modified Kaplan-Meier approach

Lucas Schuhmacher, Jelle Kübler, Gabriel Wilkes, Martin Kagerbauer and Peter Vortisch
Comparing Implementation Strategies of Station-Based Bike Sharing in Agent-Based Travel Demand Models 

Girls Day am IfV

KIT-IfV
Teilnehmerinnen des Girls Days auf dem Weg zur Messungskreuzung

Schnuppern in die Welt von Verkehrsingenieurinnen: Das Institut für Verkehrswesen (IfV) veranstaltete gemeinsam mit dem Institut für Straßen- und Eisenbahnwesen (ISE) zum Girls' Day einen Workshop, der Mädchen der Klassen 6 bis 8 einen Einblick in die Welt des Straßen- und Verkehrswesens bot. Nach einer Einführung in die verschiedenen Disziplinen des Straßen- und Verkehrswesens führten die Teilnehmerinnen eine kleine Verkehrsmessung durch und durften ihr eigenes Stück Straße herstellen. Ziel des Workshops war es, den Teilnehmerinnen das Gebiet der Verkehrsforschung näher zu bringen und ihr Interesse an MINT-Fächern zu fördern.

DVWG Summit 2024

KIT-IfV
Martin Kagerbauer, Ann-Sophie Voss und Lucas Schuhmacher auf dem DVWG Summit

Der diesjährige Summit der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft e. V. (DVWG) befasste sich mit dem Thema „Reallabore: Von der Forschung in den Alltag“. Durch Reallabore können noch nicht erprobte Innovationen und Lösungen im Alltag umgesetzt und erforscht werden. Auf welche Art und Weise sie in der Verkehrs- und Mobilitätsforschung bereits Anwendung finden und wirken, und welche Erkenntnisse daraus gezogen werden können, wurde auf dem DVWG-Summit 2024 diskutiert.

Neben spannenden Podiumsdiskussionen, einem Expertendialog und kurzen „Didactic Bytes“ konnten auch Ann-Sophie Voss und Lucas Schuhmacher vom IfV jeweils einen Beitrag im Rahmen eines Pitch-Formats leisten. Dabei stellten wir unser Agentenbasiertes Verkehrsnachfragemodell zur Erstellung von Mobilitätsprognosen aus dem Projekt #transmove sowie die Verwendung von Stated-Choice-Experimenten beispielsweise aus dem Projekt KIRA vor.

Klausurtagung zur Forschung am IfV

IfV-KIT
Sammlung von Forschungsthemen bei der Klausurtagung 2024

Unsere diesjährige zweitägige Klausurtagung im idyllischen Klingenmünster in der Pfalz stand unter dem Thema "Forschung am IfV". Wir diskutierten in diesem Rahmen über aktuelle und zukünftige Forschungsthemen und Methoden, die das Forschungsprofil am IfV prägen und weiterentwickelt werden sollen. Ein weiterer Austausch erfolgte zu potenziellen Projektträgern und -partnern, sowie der Sichtbarkeit und Vernetzung des IfV in der nationalen und internationalen Forschungslandschaft.

Nach den produktiven Arbeitssitzungen bot der Abend Gelegenheit zur Entspannung und zum gemeinsamen Abendessen auf der nahe gelegenen Burg Landeck.

Die Klausurtagung war eine erfolgreiche Veranstaltung, die uns Raum für die kreative Weiterentwicklung und strategische Ausrichtung der Forschung am IfV bot.

Besuch von der TU Dortmund

Gruppenfoto mit Mitarbeitenden der TU Dortmund und dem IfV

Wir hatten das Vergnügen, Prof. Eva Heinen und einige Mitarbeitende des Fachgebiets Verkehrswesen und Verkehrsplanung der Technische Universität Dortmund an unserem Institut zu empfangen. Der Besuch bot eine Plattform für den Austausch über unsere laufenden Forschungsarbeiten durch eine Serie von Kurzvorträgen. Der direkte Dialog und der fachliche Austausch waren sehr wertvoll und wir blicken auf einen intensiven Tag mit spannenden Diskussionen zurück.

Gratulation zum Heureka Preis 2024

KIT-IfV
Anna Reiffer (Mitte) mit Kolleginnen und Kollegen auf der Heureka Tagung 2024

Wir gratulieren unserer Kollegin Anna Reiffer zum Förderpreis der Stiftung heureka, der ihr im Rahmen des Kongresses Heureka ‘24 verliehen wurde.

Anna Reiffer erhielt den Preis für ihren Beitrag “Generierung von Aktivitätenplänen für agenten-basierte Nachfragemodelle”, der im Rahmen ihrer Dissertation entstanden ist. Bei dem Ansatz wird im ersten Schritt die Zeitverwendung für alle Aktivitäten eines Haushaltes bestimmt und im zweiten Schritt werden die Aktivitäten den Haushaltsmitgliedern durch Lösung eines multikriteriellen Optimierungsproblems zugeordnet.

Der Förderpreis ist mit 5.000€ dotiert und wird alle 3 Jahre als Anerkennung für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Entscheidungs- und Optimierungsmethoden verliehen.

Pfingstexkursion 2024 nach Paris

Razel bec
Baustelle für das Projekt Grand Paris Express

Die vom IfV organisierte Pfingstexkursion wird dieses Jahr vom 19.05. bis zum 23.05. in Paris stattfinden. Mit dem TGV werden wir gemeinsam nach Paris reisen und dort ein vielfältiges Programm erleben. Hierzu gehören unter anderem die Bestrebungen in Richtung einer autoärmeren Stadt, der Bau des Grand Paris Express oder Aspekte der Logistik und Stadtplanung. Weitere Programmpunkte und Details folgen.

Informationen zur Anmeldung folgen in den nächsten Tagen. Bei akuten Rückfragen können Sie sich an Emre Görgülü emre.goerguelue∂kit.edu oder Christian Klinkhardt christian.klinkhardt∂kit.edu wenden.

Englischseminar in Bad Gastein

Kleingruppenarbeit auf dem Englischseminar

Das jährlich stattfindende Englischseminar, dieses Mal in Bad Gastein, war erneut eine bereichernde Erfahrung für alle Teilnehmenden. Das Hauptziel des Seminars, nämlich das Fachenglisch zu üben und zu verbessern, wurde durch eine Vielzahl von Aktivitäten erreicht. Dazu gehörten Vorträge, Diskussionen, das Verfassen von Abstracts, Peer-Reviews sowie Übungen in traditioneller und KI-gestützter Übersetzung.

Die Teilnahme von Promovierenden, wissenschaftlichen Mitarbeitenden und ProfessorInnen mehrerer Verkehrslehrstühle aus Deutschland und aus Österreich, ermöglichte auch den fachlichen Austausch und die Vernetzung.

Außerhalb des Seminars war es möglich die Freizeitangebote in Bad Gastein, v.a. Skifahren und Wandern, auszunutzen.

Exkursion zum Baden Airpark

IfV-KIT
Gruppenfoto vor einem Hubschrauber der DRF Luftrettung

Am 21.02.2024 hatten wir die Gelegenheit, den Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden und die DRF Luftrettung im Baden-Airpark zu besuchen.

Während der Führung bekamen wir Einblicke in die Arbeitspraktiken im Terminal, der Gepäckabfertigung, den Abläufen auf dem Rollfeld und der Flughafenfeuerwehr. Anschließend fand ein reger fachlicher Austausch mit Herrn Eric Blechschmidt, Bereichsleiter Luftverkehr, Marketing und Vertrieb, über die wirtschaftlichen und verkehrlichen Perspektiven des Flughafens statt.

Im zweiten Teil der Exkursion besuchten wir die DRF Luftrettung, die am Baden-Airpark ihre gesamte Hubschrauberflotte wartet und Einsätze für Süddeutschland disponiert. Wir bedanken uns für den Einblick in den größten Hubschrauberhangar Europas sowie die Einblicke in die Organisation hinter den zahlreichen Einsätzen.

Welcome Day des KIT

KIT
Gruppenfoto Welcome Day

Der am KIT angebotene „Welcome Day“ bietet neuen MitarbeiterInnen die Möglichkeit zur Orientierung am KIT und stellt die wichtigsten Angebote und Organisationseinheiten vor. Vom Institut für Verkehrswesen nahm Andreas Rall an dieser Veranstaltung teil.

Nach einem ersten Kennenlernen und Vernetzen gab Dr. Joachim Hoffmann aus der Abteilung Gesamtkommunikation eine Übersichtspräsentation zum KIT. Dabei wurde auf die Geschichte des KIT als Universität und Großforschungseinrichtung, die Standorten, die Besonderheit des KIT in der Helmholtz-Gemeinschaft sowie die strukturelle Gliederung in Bereiche, Zentren, Fakultäten und Institute eingegangen. Es wurden Angebote des KIT, z.B. im Sport- und Musikbereich, sowie wichtige Ansprechpersonen wie die Gleichstellungsbeauftragte und der Datenschutzbeauftragte vorgestellt. Ein abschließender Höhepunkt bildete eine Campusführung, bei der bedeutende Einrichtungen wie der erste deutsche Forschungsreaktor FR2, das Energy Lab 2.0 und das Neutrinoexperiment Kathrin besichtigt wurden.

TRB 2024

KIT-IfV
Gruppenfoto des IfV-Teams

Traditionsgemäß wurde auch zu Beginn dieses Jahres (07. - 11.01.2024) das TRB Annual Meeting in Washington abgehalten, an dem unser Institut durch eine Vielzahl von Konferenzbeiträgen in Form von Vorträgen und Posterpräsentationen aktiv teilnahm. Das TRB zählt zu den größten Konferenzen im Bereich der Verkehrs- und Mobilitätsforschung und bietet eine einzigartige Gelegenheit zum Austausch mit WissenschaftlerInnen, die über den üblichen europäischen Rahmen hinausreicht.