Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Mobilitätsforschung (mobility solutions) für BMW-Group: Klassifizierung und Einteilung der Nutzungsmuster von Pkw

Mobilitätsforschung (mobility solutions) für BMW-Group: Klassifizierung und Einteilung der Nutzungsmuster von Pkw
Ansprechpartner:

M.Sc. Sascha von Behren
M.Sc. Miriam Magdolen
Dr.-Ing. Bastian Chlond

Förderung:

BMW-Group / ifmo – Institut für Mobilitätsforschung

Starttermin:

1.3.2019

Endtermin:

30.9.2019

Mit dem Modell CUMILE (Car Use Model Integrating Long Distance Events) wurde durch das IfV auf Grundlage insbesondere der Daten des Deutschen Mobilitätspanels (Mobilitätsdaten über eine Woche, Pkw-Nutzungsdaten) ein Modell erstellt, welches die Nutzung einer für Deutschland repräsentativen Pkw-Flotte über den Zeitraum eines Jahres abbildet. Damit lassen sich Pkw-Nutzungsmuster klassieren (überwiegende Fahrtzwecke, Regelmäßigkeit der Nutzung; Verwendung im Fernverkehr).  Eine solche Datenquelle bieten innovative Auswertemöglichkeiten (z.B. Fahrtweitenverteilungen über ein Jahr, Identifizierung von Aktionsräumen und erforderlichen Reichweiten für Kfz mit alternativen Antreiben bzw. E-Pkw, Regelmäßigkeit der Nutzung, unterschiedliche charakteristische Nutzungsprofile, Beanspruchung bestimmter Komponenten und Bauteile im Fahrzeug, Substituierbarkeit eines Pkw durch ODM-Services).  Von Fahrzeugen der aktuellen BMW-Generation werden Sensor-Daten aufgezeichnet, so dass sich Längsschnittinformationen der Pkw-Nutzung über ein längeren Zeitraum abbilden lassen. Zielsetzung des Projektes ist es die Sensor-Daten in eine CUMILE-vergleichbare Form zu bringen, um auf dieser Grundlage für unterschiedliche Zwecke zu nutzen und auszuwerten, um auf dieser Grundlage Informationen für die Entwicklung von Pkw oder der Entwicklung innovativer Mobility Solutions abzuleiten.