Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Mobilitätsforschung (mobility solutions) für BMW-Group - Das Mobilitätsskelett und der Mobilitätskiefer

Mobilitätsforschung (mobility solutions) für BMW-Group - Das Mobilitätsskelett und der Mobilitätskiefer
Ansprechpartner:

Dr.-Ing. Bastian Chlond
M.Sc. Sascha von Behren
M.Sc. Miriam Magdolen

Förderung:

BMW-Group / ifmo – Institut für Mobilitätsforschung

Starttermin:

1.1.2015

Endtermin:

30.9.2019

Die konventionelle Erfassung von Mobilität mithilfe eines Wegtagebuchs ist zeitaufwendig und hinsichtlich der Aussagemöglichkeiten begrenzt, da der Aufwand für den Befragten unverhältnismäßig groß wird. Auf Grundlage der Erkenntnisse zum Deutschen Mobilitätspanel wurde ein Erhebungsansatz konzipiert und mehrfach eingesetzt, welche sowohl die relevanten Rahmenbedingungen der Mobilität und das Mobilitätsverhalten vereinfacht abfragt und darüber hinaus noch Informationen zu Einstellungen und sozialen Normen sowie zur Fernmobilität enthält.

Dieser Ansatz wurde in Vorprojekten in Beauftragung durch BMW wie folgt eingesetzt

  • zur Identifizierung und Klassifizierung von Pkw-Abhängigkeiten, Identifizierung potenzieller Wechsler hin zu Car-Sharing im Rahmen eines Quartiersentwicklungsprojekts (Berlin und Hamburg).
  • Vergleich von Mobilitätsbedingungen und Verhalten in unterschiedlichen Städten weltweit (Berlin, Shanghai, San Francisco)
  • Definition unterschiedlicher Mobilitätstypen auf Grundlage clusterbildender Verfahren
  • Identifikation von ODM-affinen Personenkreisen (On-Demand-Mobility), auf Grundlage einer Stichprobe in 8 unterschiedlichen Städten in China          

Dieses Instrument wird im Rahmen der laufenden Beauftragung weiter vereinfacht und weiterentwickelt, um angepasst für bestimmte Fragestellungen der Marktforschung ein robustes Werkzeug zur einfachen und effizienten Einordnung unterschiedlicher Mobilitätstypen zur Verfügung zu stellen.