Home  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Betriebsausflug am IfV, 24. August 2016

Am 24. August unternahmen das IfV seinen Betriebsausflug 2016. Bei strahlendem Sonnenschein und heißen Temperaturen fuhren wir in das Schwarzwaldort Ottenhöfen. Von dort aus wanderten wir zum Klettersteig Karlsruher Grat und genossen die Aussicht. Anschließend ließen wir den Ausflug beim gemütlichen Grillen bei einer schwarzwälder Grillhütte ausklingen.

Summer School „Informationsmanagement für öffentliche Mobilitätsangebote“, 15. – 19. August 2016

SummerSchool
Summer School „Informationsmanagement für öffentliche Mobilitätsangebote“, 15. – 19. August 2016

In diesem Jahr veranstaltete das Institut für Verkehrswesen zum ersten Mal eine Summer School in Zusammenarbeit mit dem VDV (Verband Deutscher Verkehrsunternehmen) sowie den Unternehmen init AG und IVU Traffic Technologies AG. Die 20 Veranstaltungsteilnehmer setzten sich zusammen aus Masterstudenten aus den Studiengängen Bauingenieurwesen, Mobilität und Infrastruktur, Informatik und Wirtschaftsingenieurwesen und aus Praktikern von ÖV-Unternehmen.

Nach einer Einführung in die rechtlichen, finanziellen und organisatorischen Rahmenbedingungen wurden die notwendigen Planungen und der Betrieb in Verkehrsunternehmen sowie Verkehrssteuerung und Qualitätssicherung thematisiert. Dabei wurde stets der Bezug zur jeweiligen Technik und den erforderlichen IT-Systemen hergestellt und erörtert, wie ebendiese die öffentlichen Mobilitätsangebote gewährleisten können.

Zusätzlich zu den umfassenden theoretischen Kenntnissen, die vermittelt wurden, gab es auch viele praxisbezogene Einblicke. Hierbei waren die Erfahrungen der Referenten sowie die gemeinsamen Exkursionen – Besuche bei der init AG und den VBK – besonders interessant und lehrreich.

Herzlich bedanken möchten wir uns bei unseren Partner VDV, init AG, IVU Traffic Technologies AG, VBK und besonders allen Referenten für eine spannende Woche und viele neue Einblicke ins Informationsmanagement im ÖPNV!


International Symposium on Enhancing Highway Performance, 13. - 17. Juni 2016, Berlin

Vom 13. -17. Juni hat die Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen zusammen mit den Transportation Research Board Komitees AHB40 und AHB20 ein internationales Symposium organisiert. Dieses gemeinsame Internationale Symposium verbindet das „7th International Symposium on Highway Capacity and Quality of Service“ (Vorgängerveranstaltungen in Karlsruhe (1991), Sydney (1994), Kopenhagen (1998), Maui (2000), Yokohama (2006) und Stockholm (2011)) mit dem „3rd International Symposium on Freeway and Tollway Operations“ (Vorgängerveranstaltungen in Athen (2006) und Honolulu (2009)). Das Institut für Verkehrswesen war in Berlin mit zwei Vorträgen und der Leitung eines Workshops vertreten:

  • Peter Vortisch. Capacity Manuals and Simulation – Friends of Foes?
  • Martin Hartmann. A rationale for enhancing the German Highway Capacity Manual to incorporate oversaturated freeway facility analysis
  • Martin Hartmann. Workshop FREEVAL 2015-E / German FREEVAL

Die Konferenz bot eine gemeinsame Plattform für Entscheidungsträgerinnen und -träger, Management, Verwaltung, Verkehrsingenieurinnen und -ingenieure sowie für Fachleute aus Praxis und Forschung. Ziel war der Austausch von internationalen Erfahrungen bei der Analyse der Kapazität von Autobahnen und Schnellstraßen, der Verkehrsqualität sowie beim Verkehrsablauf auf Außerorts- und Mautstraßen.

Das vom Martin Hartmann eingereichte Paper wurde mit dem Preis Excelent Paper Award ISEHP 2016 ausgezeichnet. Der Preis wurde überreicht vom Vertreter des TRB, Rich Cunard, und der BASt V1-Referatsleiterin Dr. Kerstin Lemke.

Hartmann, M.; Vortisch, P. (2016). A Rationale for Enhancing the German Highway Capacity Manual to Incorporate Oversaturated Freeway Facility Analysis.

Exkursion zur KASIG in Karlsruhe, 16. Juni 2016

Tunnel

Im Rahmen der Vorlesung „Wettbewerb, Planung und Finanzierung im ÖPNV“ (gehalten von Dr. Alexander Pischon) unternahm das Institut für Verkehrswesen mit ca. 25 Studierenden am 16. Juni 2016 eine Exkursion zur Tunnelbaustelle der Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (KASIG).

Die KASIG ist ein Unternehmen der Stadt Karlsruhe und Bauherr der Kombilösung. Im Zuge dieses Projekts soll durch den Bau eines Stadtbahntunnels eine schienenfreie Fußgängerzone in Karlsruhe realisiert werden und eine Entlastung der Knotenpunkte erfolgen.

Im Informationspavillon am Ettlinger Torplatz wurde in einem einführenden Vortrag sehr anschaulich die Komplexität des Großprojektes dargestellt. Von der Herstellung der Tunnel- der Haltestellenbauwerke mit ihren mehrphasigen Bauabläufen bis hin zu technischen Detailfragen bezüglich der Tunnelvortriebsmaschine blieben keine Fragen offen. An den Vortrag schloss sich eine Besichtigung der Baustellen an, bei der reale Praxiseinblicke gewonnen werden konnten.

Herzlichen Dank an dieser Stelle an den KVV für die spannende Exkursion und die Einblicke in die Kombilösung!

Exkursion Güterverkehr am 8. Juni 2016

Auch in diesem Jahr fand im Rahmen der Vorlesung Güterverkehr eine Exkursion statt - zum erneuten Mal zum intermodalen Terminal der Contargo GmbH in Wörth. Nach einer Vorstellung des Unternehmens und vor allem des Angebots und der Verknüpfungen der Verkehrsträger Straße, Schiene und Binnenschiff, drehte sich die Besichtigung draußen vor allem um das Thema Container. Die Technik und Bauweise der verschiedenen Containerarten sowie das Handling mit Kran und Reachstacker wurde umfassend und am konkreten Objekt erklärt.

Wir danken der Firma Contargo GmbH für den freundlichen Empfang.

mobil.TUM Konferenz, 6. und 7. Juni 2016

Das Institut für Verkehrswesen war auf der diesjährigen mobil.TUM Konferenz, die unter dem Motto „Transforming Urban Mobility“ stattfand, mit zwei Beiträgen vertreten.

Hilgert, Tim; Kagerbauer, Martin; Schuster, Thomas; Becker, Christoph (2016). Optimization of Individual Travel Behavior through Customized Mobility Services and their Effects on Travel Demand and Transportation Systems

Soylu, Tamer; Anderson, John E.; Böttcher, Nicole; Weiß, Christine; Chlond, Bastian; Kuhnimhof, Tobias (2016). Building Up Demand-Oriented Charging Infrastructure for Electric Vehicles in Germany

Neben der Poster Session, spannenden Vorträgen und interessanten Diskussionen konnten während einer Fahrradtour auch interessante Mobilitätsprojekte wie die Mobilitätsstation an der Münchener Freiheit angeschaut werden.

Pfingstexkursion nach Prag, 17. - 21. Mai 2016

Die diesjährige Pfingstexkursion des Instituts für Verkehrswesen führte für 26 Studierende der Vertiefungsrichtung Mobilität und Infrastrukturplanung vom 17.05. bis 21.05.2016 in die Tschechische Republik. Die Studierenden hatten die Möglichkeit innerhalb von vier Tagen eine Vielzahl von Vorträgen und Besichtigungen in Pilsen und Prag, sowie auf den Hin- und Rückfahrten bei zwei kurzen Zwischenstopps das BMW-Werk in Dingolfing und das DB-Museum in Nürnberg zu besuchen.

Auf dem Weg nach Prag besichtigten die Studenten bei einem Zwischenstopp in Ejpovice eine Tunnelbaustelle von METROSTAV, dem Umsatzmarktführer auf dem tschechischen Baumarkt und die Muttergesellschaft von BeMo Tunneling, die auch den Tunnel in Karlsruhe baut. Die darauffolgenden drei Tage waren gefüllt mit vielen interessanten Fachvorträgen wie z.B. am Institut für Planung und Städtebau Prag (IPR Praha) und der Verkehrsmanagementzentrale SSUD sowie Besichtigungen der Hochwasserschutzmaßnahmen (Firma VRV) und eines Bergwerkstollens „Skansen Solvay“ in und um Prag. Abgerundet wurde die Exkursion durch kulturelle Rahmenprogramme wie die Fahrt durch die Stadt mit einer historischen Tram und einer Bootstour auf der Moldau.

Exkursion zum VBK-Betriebshof, 28. April 2016

Im Rahmen der Vorlesung „Planung, Wettbewerb und Finanzierung im öffentlichen Personennahverkehr“ (gehalten von Dr. Alexander Pischon) unternahm das Institut für Verkehrswesen mit ca. 20 Studierenden am 28.04.2016 eine Exkursion zum Betriebshof West der VBK in Karlsruhe.

Am Standort des Betriebshofs West sind die Bereiche beheimatet, welche die Sicherheit und Instandhaltung der Fahrzeuge der VBK und der AVG sicherstellen. Die Exkursion ermöglichte es den Studierenden, einen Einblick in die Abläufe der Fahrzeuginstandhaltung zu erlangen.

In einem ersten Vortrag wurde Grundlegendes zu den Organisationsabläufen und Aufgaben des Betriebshofes erläutert. Darüber hinaus wurde die neue Schienenfahrzeuggeneration und die ZweiSystem-Technik vorgestellt. Im Anschluss daran wurden auf einer Führung über den Betriebshof Einblicke bezüglich der Instandhaltung und Instandsetzung im ÖPNV/ SPNV in den unterschiedlichen Bereichen der Werkstatt gewährt. Ein Highlight hierbei war sicherlich die Besichtigung der neuen Unterflurdrehmaschine.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich beim KVV für die spannende Exkursion und die interessanten Einblicke bedanken!

Exkursion zu Lufthansa Cargo, 11. Februar 2016

Frankfurt-Rollfeld
Exkursion zu Lufthansa Cargo, 11. Februar 2016

Im Rahmen der Vorlesung „Fern- und Luftverkehr“ unternahm das Institut für Verkehrswesen mit ca. 40 Studierenden am 11. Februar 2014 eine Exkursion zur Lufthansa Cargo an den Frankfurter Flughafen.

Am zentralen Standort des Lufthansa Konzerns ist auch das größte Cargo Center der Lufthansa beheimatet. Die Exkursion ermöglichte spannende Einblicke in die operativen Abläufe eines der führenden Luftfrachtunternehmen der Welt.

Ein spannender Vortrag des Vorstandsvorsitzenden Herrn Gerber stimmte alle auf einen interessanten Tag ein. Nach einem gemeinsamen Mittagessen wurde anschließend in kleineren Gruppen das Lufthansa Cargo Center besichtigt sowie die Beladung der Frachtflugzeuge auf dem Vorfeld aus der Nähe betrachtet. Glücklicherweise war zu der Zeit ein reger Betrieb auf dem Vorfeld und es wurden beide von der Lufthansa Cargo genutzten Flugzeugtypen Boeing 777F und MD-11 beladen. Dies ermöglichte einen Einblick ins Cockpit sowie in den Laderaum der Maschinen. Aufgrund der kleinen Gruppengröße und den Lufthansa Scouts konnten Fragen jeglicher Art beantwortet werden.

Wir bedanken uns bei der Lufthansa für den tollen Tag und die spannenden Einblicke.


95. TRB Annual Conference, 10.-14. Januar 2016

Auch in diesem Jahr war das Institut für Verkehrswesen an der Jahrestagung des Transportation Research Board (TRB) vom 10.-14. Januar 2016 in Washington D.C. mit mehreren Teilnehmern, Vorträgen und Postern vertreten. Mit fast 750 Workshops, Vortrags- und Postersessions, über 5.000 Beiträgen und rund 12.000 internationalen Teilnehmern ist das TRB Meeting die größte Verkehrskonferenz der Welt.

Weiss, C., Chlond, B., Heilig, M., Wassmuth, V., Vortisch, P. (2016). Who Uses Freeways and Who Pays for Them? – A Model Based Analysis of Distribution Effects of Different Toll Tariff Systems in Germany.

Weiss, C., Mallig, N., Heilig, M., Schneidereit, T., Franke, T., Vortisch, P. (2016). How Much Range is Required? A Model Based Analysis of Potential Battery Electric Vehicle Usage.

Hilgert, T.; Weiss, Ch.; Kagerbauer, M.; Chlond B.; Vortisch, P. (2016), Stability and Flexibility in Commuting Behavior - Analyses of Mode Choice Patterns in Germany.

Kagerbauer, M.; Mallig, N.; Vortisch, P.; Pfeiffer, M. (2016), Modeling Variability and Stability of Travel Behavior in a Longitudinal View Using Agent Based Model mobiTopp.