HBEFA und PHEMlight - Gegenüberstellung von zwei Ansätzen zur Emissionsberechnung mithilfe von mikroskopischen Verkehrsflusssimulationen

  • Mikroskopische Verkehrsflusssimulationen werden eingesetzt, um die verkehrstechnischen Auswirkungen von baulichen oder steuernden Maßnahmen im Verkehr zu untersuchen. Bei der Beurteilung der Wirksamkeit kann auch die Umweltwirkung des Verkehrs eine wichtige Rolle spielen.

    Zur Berechnung der Verkehrsemissionen wird oft das makroskopische Verfahren nach HBEFA (Handbuch Emissionsfaktoren des Straßenverkehrs) herangezogen, das mit stark aggregierten Inputdaten arbeitet. Daneben gibt es mikroskopische Emissionsmodelle, die aufgrund der genauen Trajektorie eines Fahrzeugs dessen Emissionen simulieren können. Mit mikroskopischen Verkehrsflusssimulationen können solche Trajektorien für alle Verkehrsteilnehmenden erzeugt werden. Ein Beispiel eines solchen Emissionsmodells ist PHEMlight.

    Ziel dieser Masterarbeit ist eine Gegenüberstellung beider Ansätze. Neben einer Recherche zu den Hintergründen und Inputdaten beider Modelle, soll eine Kopplung an mikroskopische Verkehrsflusssimulationen durchgeführt werden. Mithilfe von verschiedenen Szenarien sollen Emissionen mit beiden Ansätzen ermittelt und verglichen werden.

    Für die Bearbeitung der Masterarbeit sind Programmierkenntnisse und Vorkenntnisse in PTV Vissim von Vorteilung. Ohne diese Vorkenntnisse ist mit einer längeren Einarbeitung zu rechnen.