Typologie der Ladesäulennutzung im öffentlichen Raum

  • Probelmstellung
    Die Bundesregierung hat das Ziel ausgegeben, dass bis 2030 mindestens sieben Millionen Elektrofahrzeuge zugelassen sein sollen. Um dieses Ziel, welches einen Baustein des Klimaschutzprogramms darstellt, zu erreichen, muss eine ausreichende Anzahl Ladestationen in der BUndesrepublik vorhanden sein bzw. auf- und ausgebaut werden. In den letzen Jahren hat die Bundesregierung hierfür eine gesetzliche Basis geschaffen. Damit die Mobilitätswende und damit auch die Erreichung der Klimaschutzziele an dieser Stelle gelingt, bedarf es genauer Kenntnisse darüber, wie sich die NutzerInnen und Nutzer von Elektrofahrzeugen charakterisieren lassen und wie sich die Strukturen der Ladesäulennutzung, vor allem im öffentlichen Raum, darstellen.


    Aufgabenstellung
    In dieser Bachelorarbeit soll untersucht werden, wie sich die Nutzung von Laudesäulen im öffentlichen Raum charakterisieren lässt. Zuerst soll auf Basis einer Literaturrecherche der Stand des Wissens zu der Ladesäulennutzung zusammengetragen werden. Des Weiteren soll eine Nutzendenbefragung von Elektrofahzreug-Nutzenden konzipiert, durchgeführt und ausgewertet werden. Die aus der Erhebung gewonnenen Erkenntnisse sollen zudem in abstrahierter Form mit den Ergebnissen ähnlicher Studien verglichen und kritisch reflektiert werden.