Straßenverkehrstechnik

  • Typ: Vorlesung / Übung (VÜ)
  • Lehrstuhl: KIT-Fakultäten - KIT-Fakultät für Bauingenieur-, Geo- und Umweltwissenschaften
  • Semester: WS 21/22
  • Ort:

    10.91 Redtenbacher-Hörsaal

  • Zeit:

    19.10.2021
    12:00 - 13:30 wöchentlich


    26.10.2021
    12:00 - 13:30 wöchentlich

    02.11.2021
    12:00 - 13:30 wöchentlich

    09.11.2021
    12:00 - 13:30 wöchentlich

    16.11.2021
    12:00 - 13:30 wöchentlich

    23.11.2021
    12:00 - 13:30 wöchentlich

    30.11.2021
    12:00 - 13:30 wöchentlich

    07.12.2021
    12:00 - 13:30 wöchentlich

    14.12.2021
    12:00 - 13:30 wöchentlich

    21.12.2021
    12:00 - 13:30 wöchentlich

    11.01.2022
    12:00 - 13:30 wöchentlich

    18.01.2022
    12:00 - 13:30 wöchentlich

    25.01.2022
    12:00 - 13:30 wöchentlich

    01.02.2022
    12:00 - 13:30 wöchentlich

    08.02.2022
    12:00 - 13:30 wöchentlich


  • Beginn: 19.10.2021
  • Dozent: Prof. Dr.-Ing. Peter Vortisch
    Mitarbeiter/innen
  • SWS: 2
  • LVNr.: 6232703
  • Hinweis:

    Präsenz

Inhalt

Lernziele

Die Studierenden kennen die grundlegenden Zusammenhänge und Verfahren, die für eine Arbeit als Verkehrsingenieur notwendig sind. Hierzu gehören neben theoretischen Grundlagen auch die praktische Arbeitsmethodik im Umgang mit gängigen Richtlinien.

Inhalt

Aufbauend auf den grundsätzlichen Aufgaben der Verkehrstechnik (Dimensionierung und Steuerung des Verkehrs) werden zunächst die Grundlagen der Darstellung und Analyse von Verkehrsabläufen vermittelt (Kinematische Grundlagen, Erfassung und Aufbereitung von Verkehrsdaten, mikroskopische und makroskopische Verkehrskenngrößen, Darstellung von Verkehrszuständen und des Fundamentaldiagrammss, Zustandsänderungen). Die Grundsätze und Methoden der Straßenverkehrstechnik (Struktur der Nachfrage - Gesetzmäßigkeiten im Verkehrsablauf, Warteschlangentheorie, Level-of-Service-Konzept) bilden die Grundlagen für die praktischen Dimensionierungsaufgaben, die anhand der gängigen Richtlinien für die freie Strecke, vorfahrtgeregelte Knotenpunkte (Einfahrten und Verflechtungsstrecken sowie Kreisverkehrsplätze sowie lichtsignalgesteuerte Knoten dargestellt werden. Dabei erfolgt grundsätzliche auch die Vermittlung der theoretischen Grundlagen, die den Richtlinien zu Grunde liegen. Schwerpunkte bilden neben den festzeitgesteuerten Knotenpunkten Fragen der verkehrsabhängigen Steuerung, aber auch der Grünen Wellen sowie der Steuerung in Netzen. Dabei wird auch auf den ÖV (Verfahren der Priorisierung) ) und andere Verkehrsarten (Radverkehr, Fußgänger) eingegangen. Fragestellungen und Verfahren, die für das Verkehrsmanagement eine Rolle spielen, werden im Ansatz vorgestellt. Vertiefende Kenntnisse werden in der Veranstaltung Verkehrsmanagement und Telematik [6232802] vermittelt.