2002: Integriertes Planen auf dem Areal Hauptbahnhof Karlsruhe

Bild1

Südlich des Karlsruher Hauptbahnhofs, zwischen Gleiskörper und Südtangente, befindet sich ein untergenutztes und teilweise brachliegendes Areal mit einer Fläche von 6 ha. Das Areal gehört wegen seiner zentralen Lage in der Stadt, der Region und darüber hinaus zu den interessantesten Entwicklungsflächen der Stadt. Über den Hochgeschwindigkeitsverkehr der Deutschen Bahn AG ist beispielsweise der Frankfurter Flughafen mit seinen internationalen Verbindungen in rund einer Stunde zu erreichen. Daneben stellt der Karlsruher Hauptbahnhof mit seiner ebenso über Schiene wie Straße hervorragenden Verkehrsanbindung auch für den Nah- und Regionalverkehr eine intermodale Schnittstelle dar, was die Lagegunst des Planungsgebietes unterstreicht.

Seit l ängerem ist die Fläche im Visier der Planung. Beispielsweise wurde ein Wettbewerb für ein Zentrum für Kunst und Medien auf dem Areal durchgeführt. Alle Bemühungen führten jedoch nicht zum Erfolg, das Potential dieses Areals zu nutzen und auch ökonomisch tragfähige Nutzungen in diesem Gebiet zu etablieren.

Im Sinne des schonenden Umgangs mit den Ressourcen soll durch die Strategie der Innenentwicklung ein integriertes Entwicklungskonzept für das Areal erarbeitet werden. Es soll Nutzungen in Art und Maß der innerstädtischen Lage entsprechend vorsehen und durch geeignete Maßnahmen die stadträumlichen Defizite beseitigen. Hierbei kann eine mögliche Verlegung des Busbahnhofes von der Südseite des Bahnhofes an eine andere sinnvolle Stelle im Stadtgefüge überdacht werden.

Bei der Typenwahl und der Ausrichtung der Bauten ist zu beachten, dass sich das in West-Ost-Richtung ausdehnende Gelände hinter dem Hauptbahnhof quer zur bestehenden Hauptwindrichtung für den Luftaustausch der Süd- und Südweststadt befindet. Da das Areal fraglos zu den für Karlsruhe bedeutsamen Siedlungsflächen einer nach Innen gerichteten Siedlungsentwicklung gehört, soll im Rahmen des Integrierten Projektes nach Möglichkeiten gesucht werden, wie die Fläche schrittweise entwickelt werden kann