Home  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Erarbeitung eines Verfahrens zur Gewichtung und Hochrechnung der Daten des Deutschen Mobilitätspanels

Erarbeitung eines Verfahrens zur Gewichtung und Hochrechnung der Daten des Deutschen Mobilitätspanels
Betreuer:

Ecke, Lisa

Chlond, Bastian

Bislang beruht die Gewichtung der MOP-Daten auf einer methodisch einfachen, aber robusten Gewichtung, die auf der Ebene der Haushalte und Personen Schiefen in der Stichprobe gegenüber der Grundgesamtheit korrigiert. Dieser Ansatz ist der Tatsache geschuldet, dass die Stichprobengrößen und die Zellbesetzungen gerade bei Hauhalten mit bestimmten Eigenschaften im MOP vergleichsweise klein sind. Dabei entstehen gewisse Restfehler. Um die Gewichtung der MOP-Stichproben auf eine methodisch sauberere Grundlage zu transformieren, ist zu prüfen, inwieweit andere Gewichtungsmethoden (z. B. iterative-proportional-Weighting) Eigenschaften der MOP-Stichprobe geeignet berücksichtigen können. Im Rahmen der Masterarbeit sind solche Ansätze zu prüfen – insbesondere auf deren Kompatibilität mit dem bisherigen Ansatz, um die Kontinuität der Zeitreihen zu wahren.

Im Rahmen einer Masterarbeit soll ein morderner Gewichtungsansatz für das Deutsche Mobilitätspanel erarbeitet werden. Dabei soll sowohl die Machbarkeit wie auch die Sinnfälligkeit eines derartigen oder ähnlichen Ansatzes überprüft werden, um darauf eine Entscheidung über eine zukünftige Etablierung eines solchen Ansatzes treffen zu können.