Institut für Verkehrswesen

Möglichkeiten der Erfassung von Kfz-Nutzungs- und Verbrauchsparametern

  • Ob Rückfahrkamera, Park-Sensoren oder Puls-Messung im Lenkrad – der Pkw wird immer „intelligenter“ und vernetzter. Fest steht auch, dass die Vernetzung eines Pkw in Zukunft eine immer größere Rolle spielen wird. In Bezug auf den aktuellen Stand der Technik der Pkw ist jedoch zu erwarten, dass sich die Bandbreite von Assistenzsystemen in der deutschen Pkw-Flotte vergleichsweise heterogen darstellt. Im Deutschen Mobilitätspanel werden jährlich Fahrleistung und Verbrauchsmengen der privat genutzten Pkw erhoben. Dazu wird für den Pkw ein sogenanntes Tankbuch ausgefüllt, in welchem alle Tankereignisse in einem Zeitraum von ca. zwei Monaten berichtet werden. Dieses Vorgehen der Datenerhebung orientiert sich am Stand der Technik der 2000er. Es besteht wenig wissen darüber, ob solchen Daten heute auch auf andere Weise erfragt werden können. Im Rahmen einer Bachelorarbeit soll systematisch erarbeitet werden, wie sich die Ausstattung der deutschen Pkw-Flotte (z.B. Segmente / Baujahr / Elektronik & Assistenzsysteme) darstellt. Weiter soll in der Bachelorarbeit untersucht werden, welche Parameter von einem Pkw bereits selbst erhoben werden und welche davon prinzipiell zur Ermittlung von Kraftstoffverbrauch in Fahrleistung hinzugezogen werden können. Dabei soll herausgearbeitet werden, welche Vor- und Nachteile eine alternative Ermittlung der Kennwerte für die Erhebung hat.